Hillenbrand - Ziss
Sie sind hier: Startseite » Classic Data » Bewertungssystem

Bewertungssystem

Classic-Data-Bewertungssystem



Das Classic-Data-System besteht aus einem bundesweiten Netz von qualifizierten Sachverständigen, die durch eine vertragliche Bindung an die Classic Data Marktbeobachtung GmbH & Co KG für die Bewertung von Liebhaber- und Oldtimerfahrzeugen unterstützt, geschult und gefördert werden.

Der Sachverständige darf dabei in keinem wirtschaftlichen Verhältnis und in keiner Abhängigkeit zu den Auftraggebern (Werkstätten, Versicherern), den Besitzern oder zu den bewerteten Objekten (Kaufinteresse) stehen. Er bewertet unabhängig und objektiv den Zustand des Fahrzeuges und alle zusätzlichen wertbeeinflussenden Faktoren.

Die Classic Data liefert aktuell für das zu bewertende Fahrzeug die fundierte Marktbeobachtung in den einzelnen Zustandsnoten l bis 5 (Erläuterung der Zustandsnoten auf der Umschlaginnenseite). Es handelt sichda bei um die Marktbeobachtung für ein Fahrzeug mit der originalen bzw. üblichen Ausstattung. Diese Werte sind als Mittelwerte (Durchschnitt) für die einzelnen Zustandsnoten zu betrachten und sind entstanden unter Zuhilfenahme aller hierfür möglichen Informationen, wie: Auswertungen von Inseraten, Testanrufe bei Inserenten mit Verkaufsergebnissen, Besichtigung von Fahrzeugen bei Ausstellungen und Messen, Auskünfte und Zahlenmaterial des Handels, Auktionsbesuche und deren Ergebnisse, Clubinformationen (die meisten Clubs arbeiten bei der Marktbeobachtung direkt mit), Rückmeldungen auf Zahlen durch Korrekturaufforderungen über Veröffentlichung der Marktbeobachtung (im eigenen Marktspiegel und div. Oldtimer- bzw. Clubzeitungen) und natürlich aus persönlichen Erfahrungen und Meinungen des zuständigen
Sachbearbeiters der Classic Data unter Berücksichtigung des automobilhistorischen Stellenwertes des Fahrzeuges.

Die Schätzung enthält im Ergebnis eine gemittelte Gesamtzustandsnote des besichtigten Fahrzeuges. Es können je nach Auftrag bis zu drei verschiedene Beträge als Wertergebnis aufgeführt sein:

1. Der Marktwert beziffert den gegenwärtigen Wert des Fahrzeuges am Markt, d.h., für dieses Fahrzeug würde zum jetzigen Zeitpunkt der als Marktwert geschätzte Betrag beim An- bzw. Verkauf bezahlt bzw. erzielt werden. Es handelt sich dabei in der Regel um den Durchschnittspreis am Privatmarkt und ist somit MwSt.- neutral und als Endpreis zu verstehen. Bei seltener gehandelten Fahrzeugmodellen und bei Fahrzeugen, die schwerpunktmäßig gewerblich vertrieben werden, fließen auch der Handel (als Nettobetrag), die internationalen Auktionsergebnisse (ohne MwSt.) sowie die internationale Marktsituation beim Marktwert mit ein. Der Marktwert ist die Basis der Versicherungseinstufung (Kaskobedingungen) bei Oldtimersondertarifen.
Er gilt als Taxe (festgesetzter Preis) im Sinne von § 57 VVG (VVG = Versicherungsvertragsgesetz). Der Marktwert ist MwSt.-neutral.

2. Der Wiederbeschaffungswert ist eine Größe aus dem Haftungsrecht (§ 249 BGB). Er bestimmt sich nach der Summe, die der Geschädigte im Falle eines Unfalls aufwenden muss, um ein gleichartiges und gleichwertiges Ersatzfahrzeug zu beschaffen.
Dabei ist der Wiederbeschaffungswert zum Zeitpunkt eines Unfalls am freien Markt zu bemessen.
Hierbei sind nicht die eventuell bisher aufgebrachten Restaurationskosten oder Aufwendungen maßgeblich, sondern nur der Betrag, der - auch unter Berücksichtigung des seriösen gewerblichen Handels (incl. MwSt.) - dafür bezahlt werden muss. Der angegebene Wiederbeschaffungswert (nach Haftpflichtgesichtspunkten) berücksichtigt dabei eine kurzfristige Ersatzbeschaffung. Der Wiederbeschaffungswert ist insbesondere die Grundlage für die Abwicklung eines Haftpflichtschadens.

3. Der Wiederherstellungswert beziffert den Preis, den das Fahrzeug an Aufwendungen gekostet hat, um es in den jetzigen Zustand zu bringen (Restaurationskosten), zuzüglich des Fahrzeuggrundpreises (Anschaffungswert).
Die sieht- oder belegbaren Investitionen der Restauration ergeben die Differenz zumnormalen Marktwert.
Der Wiederherstellungswert ist wichtig, wenn eine aufwendige und langwierige Restauration belegt werden soll. Der Preis spiegelt aber nicht die Marktsituation wider, bedingt dadurch, dass sich bei einem Verkauf die aufgebrachten Aufwendungen erfahrungsgemäß nur selten erzielen lassen. Nur bei einer absolut gleichwertigen Wiederbeschaffung im identischen Zustand (also ohne zwischenzeitliche Nutzung) würde der angegebene Wiederherstellungswert anfallen.


Hier finden Sie weitere Informationen zum Classic-Data-System

www.classic-data.de